Wettbewerb
Neuer Kiosk in den Seeanlagen

REALISIERUNGSWETTBEWERB | Kiosk am Ammersee

 

TOPOS

Um die Alleinstellung des denkmalgeschützten Pavillons der Arbeitsgemeinschaft Dießener Kunst zu  unterstreichen, darf sich der neue Kiosk nicht anbiedern und auch nicht konkurrieren, sondern muss sich optisch unterordnen. Trotzdem soll er durch eine eigenständige und herausragende Architektur wirken. Der vorgegebene Platz fur den Kiosk und die Nutzungsanforderung legen nahe, dass sich ein  Baukörperensemble, bestehend aus Kiosk, öffentliches WC und Freisitzfläche, unter den Bestandsbäumen duckt und ein Teil der Landschaft wird.

 

TYPUS

Wie ein zerborstener, flacher Stein liegt der Kiosk in der Wiese unter den Bäumen und reagiert mit seiner architektonischen Linienführung auf die äußeren Gegebenheiten, wie Rampe, Bahndamm, Baumbestand und Erschließung. Die homogene Oberfläche aus Beton soll diese Wirkung verstärken und für eine ruhige, skulpturale Anmutung sorgen. Im geschlossenen Zustand sind Öffnungen nur an den Fugen zu erkennen. Alle Durchgänge und Öffnungen im Baukörper werden während der Winterschließdauer über  fassadenbündige Türen und Schiebeelemente ebenfalls in Betonoberfläche geschlossen. Nur wenn der Kiosk geöffnet ist, zeigt sich, wie bei einer Druse, ein edler Kern in Form der Verkaufstheke, Geschirrrückgabe und Schaukästen, die in einer 2,30 m hohen Glasfassade integriert sind. Das Baukörperensemble, aufgeteilt in drei einzelne „Brocken“, ist so angeordnet, dass sich ein kleiner,  geschützter Platz neben dem Uferweg der Seestraße öffnet und zum Erfrischen und Ausruhen einlädt. Der kleinste dieser Brocken öffnet sich als skulpturelle Freisitz- und Liegefläche; bietet aber auch Ablagefläche für den stehenden Verzehr an. Der Kiosk wird über einen zentralen Zugang, über einen Vorbereich mit Garderobe, Zugang zur Bestückung der Präsentationsfläche und der Personaltoilette erschlossen. Von  dort ist ein Rundgang möglich, der alle Funktionsbereiche erschließt. Die Zufahrt zur Rampe für die Wartungsarbeiten am Bahndamm und Bahngleisen bietet, abgewandt vom Vorplatz, Raum für die  Anlieferung und Entsorgung des Kiosks. Auf dieser Seite ist der Zugang zum Lager, sowie zum Müllraum angeordnet. Vom Lager aus ist die Verkaufsfläche und der Versorgungsbereich ebenfalls erreichbar. Im Müllraum werden die Schiebeelemente für die Dauer der Öffnungszeiten untergebracht.