Wettbewerb >>DAS 100<<

Realisierungswettbewerb | Wohnungstyp - Modul, Wohnhaus für Studierende in Weimar

 

Das Stadtquartier „neues wohnen am horn“ manifestiert sich als Stadtteil eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles mit unterschiedlichen Nutzansprüchen für Wohnen, Lernen und Arbeiten, einem öffentlichen Platz und Terrassenflächen mit Blick nach Westen.

 

Jeder Wohnungstyp baut auf dem Grundtyp/ Modul auf. Dieser Grundtyp wird beibehalten, verdoppelt, verdrei- und vierfacht, aneinander gereiht und übereinander gestapelt. Durch modulare Raumtrennwände, die nur verschoben werden müssen, lassen sich geschossweise unterschiedliche Wohnungskombinationen und Raumgrößen bei jeder Nutzungsänderung individuell anpassen und verändern. Kleinere Wohnungseinheiten für behindertengerechte Nutzung sind dadurch möglich.

 

Topos

Das Stadtquartier „neues wohnen am horn“ manifestiert sich als Stadtteil eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles mit unterschiedlichen Nutzansprüchen für Wohnen, Lernen und Arbeiten, einem öffentlichen Platz und Terrassenflächen mit Blick nach Westen.

 

Typus

Das Konzept führt die räumliche Struktur der Stadt vom öffentlichen Stadtraum zum privaten Stadtglied weiter. Diese Anordnung zieht sich durch alle Bereiche der Anlage, bis zur kleinsten Zelle. Das Haus füllt als rechteckiger Einzelblock die gesamte Baufläche aus. Es setzt sich aus einem Sockelbereich „öffentlicher Raum“ und dem Wohnen „privater Raum“ zusammen. Die Raumfolge vom öffentlichen bis zum privaten enthält Zwischenbereiche, die ebenfalls dieser festen Abfolge „öffentlich, halb-öffentlich, halb-privat und privat“ untergeordnet sind.

 

 

01/2017

 

 

<

>

>>