Wettbewerb Rösnerwiese

REALISIERUNGSWETTBEWERB | Entwicklung der Rösnerwiese, Bruckmühl

 

Symbiose von Natur und Mensch

Das zu beplanende Gebiet erhält im Süden durch die Mangfall und den Triftbach seine 'natürliche' Grenze und wird durch die Bahntrasse im Norden gerahmt. Diese zwei Gegensätze gilt es durch eine integrative Bebauung und das Einflechten von Natur zu vereinen.

 

Dies gelingt mit einem flächensparenden verdichteten Wohnquartier in dieser zentralen Lage, das sich durch einen eigenen städtebaulichen Charakter auszeichnet. Städtebauliche Räume mit öffentlichen, halböffentlichen und privaten Plätzen für ein gemeinsames miteinander entstehen, die zum Verweilen, Spielen und Erholen einladen.

 

Unser Büro erhielt im Oktober 2016 für seinen städtebaulichen Entwurf eine Anerkennung. Ausgeschrieben wurde dieser Architektenwettbewerb vom Markt Bruckmühl, um Ideen für die qualitätvolle Bebauung der sog. Rösnerwiese, einem 30.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Bahnlinie und Triftbach, zu sammeln.

Der Leitgedanke unseres Entwurfs, den wir in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten Stiegler erarbeitet haben, ist, mit einem flächensparenden verdichteten Wohnquartier ein städtebauliches Gegenüber für den Bahnhof zu schaffen . Gleichzeitig integriert unser Entwurf die vorhandene natürliche Situation des Wasserlaufes und fördert somit die Aufenthaltsqualität rund um den Triftbach und in der gesamten Ortsmitte.

 

 

10/2016

 

 

<

>

>>